Österreich International

   
Montag, 26. Juni 2017

Atemtherapie-IPV


Das Atemtherapiegerät IPV-2G ist rein pneumatisch betrieben und gesteuert. Als Antriebsgas kommen Sauerstoff oder Druckluft oder ein Sauerstoff-Druckluft-Gasgemisch in Frage. Das Gerät kann sowohl an die ZGV angeschlossen werden, als auch mittels Versorgungsflaschen und entsprechenden  Reduzierventilen betrieben werden. Für die Heimanwendung steht der IMPULSATOR - ein IPV- mit integriertem flüsterleisen Kompressor zur Verfügung.

Leistungsprofil:

Mit seiner kompakten und einfachen Konstruktion bietet das Atemtherapiegerät IPV-2G dem Anwender folgende Leistungen:

  • Perkussionstherapie
  • Pulsationsfrequente, flowvariable, manuell gesteuerte Ventilation
  • Frequenz und Inspirationszeitanteil getrennt regelbar
  • Individuelle stufenlose Einstellungen möglich
  • Inhalationstherapie mit Medikamentenvernebler (Teilchengröße 1 - 4 Mikron)
  • CPAP - Therapie Sauerstoffregenerationstherapie farbkodiertes Schlauchsystem
  • Sowohl im klinischen Bereich als auch als Heimgerät einsetzbar
  • durch variablen Arbeitsdruck für Erwachsene und Kinder geeignet
  • Umfangreiche Dokumentation erhältlich

    

Indikation

  • Mobilisation der transbronchialen und endobronchialen Sekretionen Atemtherapie-IPV(Sekretolyse) z.B. bei Bronchitis, Cystische Fibrose, Asthma Bronchiale, etc.
  • Akute oder chronisch obstruktive Lungenerkrankungen
  • Verbesserung des Gasaustausches (Oxygenierung) durch Verbesserung der Diffusion und Beseitigung von Ventilations- und Perfusionsstörungen (Mikroatelektasen)
  • Belüftung atelektatischer Bereiche
  • Bei Emphysempatienten Applizierung geringerer Beatmungsdrücke möglich
  • Erhöhung der FRC durch Demand CPAP Therapie und bei anderen Erkrankungen wie z. B. bei multipler Sklerose,...